Der Weg zum Ziel

führte als erstes zum Frauenarzt, wo ich meine junge Schwangerschaft bestätigen lassen wollte.

Am 23.11.2009 betrat ich das Sprechzimmer, ich war nervös und aufgeregt, was würden wir sehen !?! Meine Frauenärztin untersuchte mich und sagte mir das alles nach einer Schwangerschaft aussieht, man aber noch keine Fruchthülle sehen könne. Ich glaube meine Enttäuschung konnte man mir ansehen, aber sie sagte ich solle nicht traurig sein und das die Schwangerschaft noch sehr jung sei und wir uns eben noch einige Tage gedulden müssen. Da blieb mir auch nichts anderes übrig, dachte ich für mich ! Und ging mit einem neuen Termin nach Hause.

4 Tage vergingen und ich achtete auf jedes kleine Zeichen. Die Nächte wurden etwas unruhig, aber den versäumten Schlaf holte ich tagsüber nach, ich bekam immer lust auf Butterbrötchen *lächel* und ich hatte kein Verlangen mehr, nach meinem immer geliebten Kaffee. Ich hatte Brustschmerzen, die manchmal wirklich unangenehm waren und immer wieder ein Ziehen im Bauch. Was ich auch bemerkte war, wie ich glücklicher ich wurde, von Tag zu Tag !

Am 27.11.2009 ging es dann wieder in die Praxis und ich hatte große Hoffnung, doch nach einem kurzem Blick wurde diese wieder zerstreut und ich ging, wieder völlig traurig nach Hause. Warum wolltest Du Dich denn nicht zeigen ... Meine Ärztin nahm mir Blut ab, um meinen HCG-Wert zu ermitteln und um meine Blutgruppe zu bestimmen. Nun stand ein langes Wochenende vor der Tür, denn wieder hieß es warten ...

Das Wochenende wollte einfach nicht vergehen, aber ich spürte das Du da warst und so vergingen auch diese Tage.

Am 30.11.2009 war dann der große Tag, denn Du hast Dich endlich gezeigt. Kann ich in Worte fassen, was ich in diesem Moment fühlte...Nein, denn es war unbeschreiblich ! Ich starrte auf den Monitor, während Fr.Doktor mir alles erklärte. Manches nahm ich gar nicht war, denn Du hast mich in Deinen Bann gezogen. Heute bekam ich auch endlich ein Bild von Dir und ein kleines "Herzlichen Glückwunsch" von Frau Doktor gab es auch. Diesmal verließ ich überglücklich die Praxis und wollte am liebsten Gott und der Welt mitteilen wie glücklich ich bin.

Ein Bild von Dir, was konnte es Schöneres geben....

Nun war es bewiesen : Ich war sowas von Schwanger ! Auch ich konnte nun nicht mehr zweifeln ...