"Der Weg zum Wunschkind" 

Der Weg zu unserem Kind begann mit dem Verlust meiner kleinen Bauchmaus, wieder einmal sieht man, wie nah Trauer und Freude liegen können !

Am 17.05.2010 saß ich bei meiner Gyn und musste endlich realisieren, das ich ein zweites Sternenkind besitze. Es folgte eine Blutabnahme, um den B-Hcg nachzuweisen und meine noch so junge sowie kurze Schwangerschaft nachzuweisen. Viel redeten wir nicht mehr, denn ich war auch nicht wirklich in der Lage, denn ich verlor in diesem Minuten Stück für Stück mein zweites Glück !!!

Am 18.05.2010 rief ich in der Praxis an, um meine Werte zu erfahren. Als der Rückruf meiner Ärztin kam, war es sicher, meine Bauchmaus hat exsistiert und ich habe sie verloren. Eine traurige Gewissheit !
Mein B-Hcg lag bei grade mal 86 und er hätte weit über 1000 liegen sollen, es ging von Anfang an alles schief und das obwohl ich so gutes Gefühl hatte und meine Bauchmaus so liebte !

Am 21.05.2010 folgte eine erneute Blutabnahme. Überprüfung ob mein B-Hcg runterging (um ausschließen zu können, das ich doch noch eine AS brauchte) und auf mein bitten wurde noch TSH (Schilddrüse) abgenommen. Zusammen werteten wir meine Zyklusblätter aus, denn ich führte diese mit der Temperaturmethode. Alles war ok, ich habe eine gute Hochlage, ein erkennbarern Eisprung. Wir kamen zudem Entschluss, dass das Schwangerwerden nicht unser Problem ist, sondern das Halten, des Embryo's :( ... was die Sache nicht einfacher macht, finde ich !

Am 25.05.2010 folgte die erneute Auswertung meiner Ergebnisse. Mein B-Hcg lag bei 8 (also keine AS) und somit ist wieder alles im "grünen Bereich". Dieser Wert fühlte sich grausam an, weil ich wusste, nun ist alles weg, was ich so geliebt hatte !
Mein TSH-Wert liegt bei 2.22 und ist somit im Rahmen, denn zum Schwangerwerden sind alle Werte bis 2.5 im Normbereich und unbedenklich. Meine Freude war Zweigeteilt, denn ich freute mich schon, dass alles ok war, aber ich war auch traurig, weil das auch hätte ein Grund sein können, für meine Verluste.
Wir redeten noch ein bisschen und sie sagte mir, das sie mir erstmal nicht weiterhelfen kann. Sie verschrieb mir Utrogestan, was ich ab Eisprung nehmen soll. Ist das vielleicht unser Schlüssel zum Glück ?

Am 26.05.2010 habe ich mich durch Internet geforstet und bin auf eine Praxis für Humangenetik gestoßen, dort melde ich mich am Montag und versuche eine Untersuchung zu bekommen, denn diese steht mir, mit "NUR" zwei Fehlgeburten noch gar nicht wirklich zu ! Ich hoffe dennoch etwas erreichen zu können und wenn ich betteln muss, weil ich es selbstzahle !!!!!!!!

Am 28.05.2010 war ich abermals im Internet unterwegs, wie so oft in den letzten Tagen. Durch den Tipp einer Freundin schrieb ich eine Kinderwunschklinik an, welche sich auch auf wiederholte Fehlgeburten beschäftigen. Auch wenn ich erst 2 habe, erhoffe ich mir auch hier Hilfe ! Desweiteren habe ich Pro Familia angeschrieben, ob diese Tipps für mich haben sowie Selbsthilfegruppen kennen, wo ich mich hinwenden kann.
Eine Praxis, welche auch den KiWu unterstützt, schrieb ich auch noch an, erstmal alles nur per Email, aber ich werde bestimmt eine Antwort bekommen, wie die ausfallen werden, werde ich wohl erst in einigen Tagen wissen !

Am 29.05.2010 habe ich eine Rückantwort erhalten und ich habe eine Klinikpraxis (KiWu) gefunden, die Untersuchungen machen :) ! Ich werde Montag gleich anrufen und einen Termin machen. Ich freue mich so.
Sie Untersuchen meine Gebährmutterhöhle, mein Gerinnungssystem sowie die Genetik :) ! Ich hoffe wieder mal das man was findet, aber ich weiß auch, wenn man nichts findet, dann war es vielleicht wirklich nur Pech !

Am 31.05.2010 habe ich bei der KiWu Praxis angerufen und wir haben einen Termin bekommen ~freu~, dieser ist am 10.06.2010, also schon nächste Woche ! Oh man, ich bin schon ziemlich aufgeregt und bin gespannt auf das Erstgespräch :) ! Ich hoffe das alles gut läuft und dann auch bald die Untersuchungen starten ...

Am 07.06.2010 war ich noch schnell bei meiner Gyn, wir redeten noch ein paar Minuten u. nun hoffen wir beide, dass es vielleicht einen Grund gibt. Auch sagte ich ihr, wie sehr ich unter meinen Fehlgeburt leide und sie sagte, dass diesen Schritt sehr gut verstehn kann ! Ich bin sehr happy, so eine liebe Ärztin zu haben !
Nun sind es noch 2 Tage, bis wir in die KiWu gehen, ich bin immer noch sehr aufgeregt ...

Am 10.06.2010 war es nun endlich soweit, wir hatten unseren Termin in der KiWu-Praxis. Ein seltsames Gefühl, in einer Praxis zu gehen, wo man doch eigentlich kein Problem mit dem "Schwangerwerden" hat ... Die Atmosphäre war freundlich, alles war hell und die Mitarbeiter freundlich. Nachdem wir uns angemeldet, die Formulare ausgefüllt hatte, durften wir im Warteraum Platznehmen. Es war sehr angenehm, ein großes Aquarium wirkte beruhigend und die Wartecouch war bequem :) ! Nach einer kurzen Wartezeit holte uns Dr. Sydow zu sich ins Sprechzimmer. Ich war super nervös. Aus dem Erstgespräch wurde eine Untersuchung. US meiner Gebärmutter sowie Eierstöcke, alles unauffällig. Dann ging es sofort ans Blutabnehmen, ich ließ 5 Röhrchen da, mein Mann grade mal eines ...
Wir sollten uns noch einen Termin für das SG holen u. ich bekam ein erneuten Termin, zur Blutabnahme...

Einige Tage später war meine erneute Blutentnahme, diesmal waren es 6 Röhrchen und mein Mann ging zu seinem ganz besonderen Termin ;) !
Es lief alles bestens und nun hieß es Warten !

Am 19.07.2010 war es endlich soweit, wir hatten den Termin zur Besprechung von den Befunden !
Ich war super aufgeregt, würde er was finden ? Wenn ja, bei wem ? Ist es behandelbar ?
....

(weiter gehts bei "die Diagnose")